Mobilität in einem klimaneutralen Europa

Mobilitätspolitik für gerechte 1.5-Grad-Lebensstile

Das Policy-Paper widmet sich einer Lücke in der Verkehrsstrategie der EU: Zwar reduzieren Maßnahmen, die auf verbesserte Energieeffizienz ausgerichtet sind, die Treibhausgasemissionen. Diese Reduktion wird allerdings durch eine wachsende Güter- und Energienachfrage wieder zunichte gemacht, denn die Zahl an zugelassenen PKWs und das generelle Mobilitätsbedürfnis ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Daher sollten angebotsseitige Energieeffizienz-Maßnahmen durch nachfrageseitige Maßnahmen ergänzt werden. Sozio-kulturelle Mobilitäts- und Verkehrsmaßnahmen sind erforderlich, welche die Energie- und Güternachfrage auf gerechte Weise senken.

Ein systematisches Neudenken des Lebensstile von EU-BürgerInnen ist der Schlüssel, um das angestrebte Ziel von 1,5° C und Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen. In dem Papier werden vier soziokulturelle Mobilitätsmaßnahmen vorgeschlagen, die sowohl die Chancengleichheit und das Wohlbefinden der BürgerInnen verbessern als auch die Treibhausgasemissionen reduzieren sollen.

Download hier

Assoziierte Projekte

20.09.2022

Projektpartner