Ökonomische Wachstumszwänge

Die Überwindung von Wachstumszwängen und -treibern als Weg in eine zukunftsfähige Wirtschaftsordnung

Die wissenschaftliche Debatte über Nachhaltigkeit ist immer noch kontrovers bezüglich der Existenz von „Wachstumszwängen“ oder „Wachstumstreibern“. Während viele AutorInnen die Fixierung auf Wirtschafts- und Unternehmenswachstum für eine Frage der Mentalität halten, nehmen andere an, dass ein struktureller Wachstumszwang besteht. Sie beschreiben seine Ursache mit verschiedenen Erklärungsansätzen, um deren Plausibilität gestritten wird. Die Ziele des Projektes sind, einen vollständigen und detaillierten Überblick über den aktuellen Stand der Debatte zu erstellen, die Ursachen zu kategorisieren und zu bewerten, und Auswege auf der Ebene von Wirtschaftsordnung und -politik zu diskutieren.

Das Forschungsprojekt ist eine Kooperation von ZOE mit der VÖÖ und der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe nachhaltiges Geld.

Assoziierte Themen

AnsprechpartnerIn

Laufzeit

01.01.2017 - 31.12.2019

Projektpartner

Projektteam

Oliver Richters
Doktorand, Universität Oldenburg
Jonathan Barth
Strategischer Berater und Kommunikation, Projektkoordination
Andreas Siemoneit
Berater

ZOE unterstützen

Mit einer Spende ermöglichen Sie uns, unbequeme Fragen zu stellen und unabhängig zu arbeiten.
Jetzt UnterstützerIn werden!